Womit unterstütze ich Sie?

  • Touch for Health I-IV nach Dr. John Thie
  • Brain Gym I+II nach Dr. Dennison
  • REDATER Photonen-Therapie
  • SIPS (Stess Indicator Pointing System)
  • Kin-e-Jin (japanisches Heilströmen)
  • Systemisches Stellen - Schachbrettmethode
  • Quantenheilung nach Dr. Frank Kinslow
  • Zahn-Organ-Beziehung
  • Chakra Balancing
  • In-Balance-ing nach Dr. Wiesendanger

 

Eine Stärke der Kinesiologie ist es, dass sich die verschiedenen Systeme spielend miteinander kombinieren lassen. Zudem können auch Photonenspiegel, Affirmationen, Blütenessenzen, Akupunkturpunkte, Klänge, Farben, Nahrungsergänzungen etc. in die Behandlung mit einfliessen.

 

Touch for Health

 

Der Schwerpukt dieser Methode sind die 14 Muskeltests mit den dazugehörigen Stärkungs- und Stabilisierungs-möglichkeiten. Über die Muskeltests sind Sie in der Lage, die Kommunikation mit dem Unbewussten über eine körper-zentrierte Wahrnehmung zu ermöglichen. Touch for Health bietet Ihnen eine ideale Interventionsmöglichkeit, um den Dialog von Körper, Geist und Emotionen zu fördern.

 

Brain Gym

 

Das Lernen ist ein ganzheitlicher Prozess. Dazu ist Brain Gym ideal, bei Kindern sehr beliebt. Brain-Gym ist eine sehr effektive Methode, mit der Sie Ihre Lern-, Konzentrations- und Gehirnleistungen aktivieren und verbessern können. Im Grunde ist Brain-Gym nichst anderes als Gymnastik für das Gehirn. Anders als beim sogenannten Gehirnjogging geht es hier aber nicht um Denksportaufgaben, sondern tatsächlich um körperliche Bewegung. Brain-Gym besteht aus einer Reihe verschiedener Übungen, durch die Sie besser und einfacher lernen können.

 

In Balance-ing


„In Balance-ing“, Psychodynamische Kinesiologie, bewegt unsere Psyche mit Hilfe des Körpers!
Die Psychodynamische Kinesiologie baut auf den Grundlagen von Touch For Health auf. Zusätzlich werden in In Balance-ing die Muskeln in Kombination mit psychodynamischen Punkten getestet. Psychodynamische Punkte sind Körperpunkte, die mit einem psychischen Thema, einem Gefühl oder einem Gedankenmuster in Verbindung stehen. Über diese Punkte wird der Zugang zu verschiedenen Themen wie Selbstwert, Eifersucht, Scham, das Gefühl von Mangel, usw. eröffnet und der blockierte Energiefluss gelöst. So hat der Klient Zugang zu seinen Ressourcen und kann neue Wege gehen.


SIPS - Stressindikatorpunkte

 

Über die Stressindikatorpunkte kann ein Stressfaktor präzise bestimmt werden. Dies ermöglicht es uns, sehr genau und treffend zu balancieren. Es hat sich gezeigt, dass die Präzision, die dieses Verfahren bietet, besonders lang anhaltende und tiefgehende Ergebnisse bringt. SIPS ist eigentlich ein System, das für sich alleine steht. Es lässt sich aber mühelos mit anderen Balanceverfahren kombinieren und ergänzt diese wunderbar.

 

Kin-e-Jin  Japanisches Heilströmen (Jin Shin Jyutsu)

 

Das japanische Heilströmen, auch Jin Shin Jystsu genannt, eignet sich zur Behandlung der meisten Alltags-beschwerden ebenso wie chronischer Krankheiten und zur seelisch-geistigen Weiterentwicklung. Die Heilenergien bringen die körpereigenen Engergieströme wieder in Harmonie und regen so die Selbstheilungskräfte an. Verbessert mit einfachen Massnahmen die Gesundheit.

 

Zahn- Organbeziehung

 

Schon Paracelsus wusste: „An jedem Zahn hängt ein ganzer Mensch.“ Dank des Arztes Reinhold Voll und des Zahnarztes Fritz Kramer wissen wir heute wie wichtig die Zahngesundheit für den Organismus ist. Jedem Zahn sind bestimmte Organe und Meridiane zuzuordnen. Organe und Zähne beeinflussen sich gegenseitig. Ist ein Organ krank, kann sich das an einem Zahn äussern, umgekehrt können Krankheiten durch Zähne hervorgerufen werden. So kann z.B. ein kranker Schneidezahn ein Hinweis auf eine Blasen- oder Nierenschwäche sein. Umgekehrt kann eine Nierenerkrankung zu Problemen an Schneidezähnen und/oder dem umliegenden Zahnfleisch führen. Langfristig können kranke Zähne nicht nur ihnen zugeordnete Organe, sondern den gesamten Organismus als Störfeld belasten. Mit der Zeit und im Zusammenspiel mit anderen Belastungen wie Schadstoffen oder Stress können sie die körpereigene Regulation gänzlich aus dem Takt bringen. Chronische Krankheiten sind oft die Folge. Will man diese langfristig bessern oder gar heilen, muss zunächst die tatsächliche Ursache behoben werden. Nur wenn dies gelingt ist echte Heilung möglich.

 

Chakra-Balancing

 

Chakren sind feinstoffliche trichterförmige Energiewirbel, die den Körper wie kleine Sonnen durchstrahlen. Sie wirken durch den Körper vom Beckenboden bis zum Schädeldach und über die Aura hinaus. Die Chakren beeinflussen die Zellen, die Organe und das gesamte Hormonsystem. Sie wirken auf Gefühle und Gedanken ein und ermöglichen den Austausch zwischen dem Innen und Aussen.

Praxis Santus   I   Zürcherstrasse 123    I    8406 Winterthur    I    052 203 33 73